Dom- und Kaiserstadt Fritzlar

Startseite fritzlar.de * nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Rathaus & Bürgerservice > Abfallwirtschaft > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Gebühren
  • Sonderabfälle
  • Termine / Informationen 2019
  • Termine / Informationen 2020


  • Sonderabfälle

    Warum werden Sonderabfälle gesammelt?

    Sonderabfälle gefährden Mensch, Tier und Umwelt und müssen deshalb separiert und fachgerecht beseitigt werden. Zudem ist die Kreismülldeponie Wabern-Uttershausen nur für Hausmüll bzw. hausmüllähnliche Abfälle zugelassen.

     

    Wer darf anliefern?

    Die getrennte Sammlung von Sonderabfall-Kleinmengen richtet sich an Haushaltungen, Gewerbebetriebe und den Dienstleistungsbereich. Gewerbebetriebe und Dienstleistungsbereiche können allerdings nur dann teilnehmen, wenn nicht mehr als insgesamt 500 kg Sonderabfälle jährlich anfallen. Wenn Sie mehr Sonderabfall haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Hessische Industriemüll GmbH, Am Lossewerk 9, 34123 Kassel, Tel. (05 61) 57 06 50 oder HIM GmbH, Abt. Kundenbetreuung, Waldstraße 11, 64584 Biebesheim, Tel. (0 62 58) 89 50.


    Wie kann angeliefert werden?

    Die Behälter müssen dichtschließend sein, am zweckmäßigsten sind die Originalbehälter, sollten einigermaßen sauber sein - das Sammelpersonal muß damit arbeiten, dürfen nicht schwerer als 20 kg sein und nicht mehr als 20 Liter Fassungsvermögen haben.
    Die Abfälle dürfen nicht mit anderen Stoffen vermischt werden.

     

    Wieviel darf angelieferf werden?

    Die angelieferte Menge darf 100 kg je Sammlung oder Sammeltag nicht überschreiten.

     

    Was wird mit den Sonderabfällen gemacht?

    Die Sonderabfälle werden von geschultem Personal entsprechend den Vorgaben der Hessischen Industriemüll GmbH sortiert und verpackt. Je nach Art der Sonderabfälle werden diese wiederaufbereitet, die Wertstoffe herausgeholt, verbrannt (Sonderabfall-Verbrennung) oder endgelagert (Sonderabfalldeponie, Untertagedeponie).

     

    Thema: Altmedikamente

    Auch Altmedikamente werden seit dem 01.07.1998 nicht mehr bei der Schadstoff-Sammlung entgegengenommen. Bitte geben Sie die Altmedikamente in Ihrer Apotheke ab!

     

    Thema: Altöl

    Altöl kann beim Kauf von neuem Öl an die Verkaufsstelle zurückgegeben werden. Seit 01.07.1987 besteht eine gesetzliche Rücknahmepflicht, und zwar bis zur Menge des neu gekauften Verbrennungsmotoren- und Getriebeöls. Also Kassenbon aufheben! Die Annahme von Altöl bei der Sondermüllsammlung ist ausgeschlossen!

     

    Thema: Dispersionsfarben

    Dispersionsfarben (alle wasserlöslichen Farben) sind kein Sondermüll! Sie müssen mit Zement, Kalk oder Gips vermischt werden, damit sie völlig aushärten und können dann zusammen mit dem Hausmüll entsorgt werden.

     

    Thema: Kfz-Batterien

    Ab 01.10.1998 müssen verbrauchte Kfz-Batterien (Auto, Motorrad, Schlepper usw.) durch den Handel vom Endverbraucher kostenlos zurückgenommen werden. Die Abgabe im Schadstoff-mobil ist nicht mehr möglich.


    WAS GEHÖRT ZUM SONDERMÜLL?

     

     

    A

     

    L

    Abbeizmittel

    Lacke

    Abflußreiniger

    Lasuren

    Aceton

    Laugen

    Akkus

    Leim

    Alkohol

    Leuchtstoffröhren

    Alleskleber

    Lindan (Hexachlorcyclohexan)

    Allzweckreiniger

    Lösungsmittel

    Ameisenvertilger

     

    Ammoniak

    M

    Anzünder

    Make-up

    Autopflegemittel

    Metallreinigungsmittel (Haushalt)

     

    Methanol

    B

    Möbelpflegemittel

    Backofenreiniger

    Montageschaum

    Badewannenreiniger

    Mottenschutzmittel

    Batterien *

     

    Beizen

    N

    Benzin

    Nagelhärter

    Bitumen flüssig

    Nagellackentferner

    Bleichmittel

    Neonröhren

    Bodenpflegemittel

    Nitrolack

    Bremsflüssigkeit

    Nitroverdünnung

    Brennspiritus

     

     

    O

    C

    Öle

    Chemikalien

    Ölfarben

     

    Ölverschmutzte Betriebsmittel (z. B. Lappen)

    D

     

    Desinfektionsmittel

    R

    Düngemittelreste

    Rattengift

     

    Reinigungsmittel

    E

    Rostfleckenentferner

    Energiesparlampen

    Rostschutzmittel

    Entkalker

     

     

    S

    F

    Salmiak (Ammoniak)

    Farben

    Sanitärreiniger

    Fensterreinigungsmittel

    Säuren

    Fette, mineralisch

    Scheuerpulver

    Fette, pflanzlich oder tierisch (Fritierfett)

    Schneckenkörner

    Feuerschutzmittel

    Schuhpflegemittel

    Fieberthermometer

    Sekundenkleber

    Fleckenmittel

    Spachtelmasse

    Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW)

    Spraydosen mit Restinhalt

    Formalin (Formaldehyd)

     

    Fotochemikalien

    T

    Frostschutzmittel

    Teppich- und Polstereiniger

     

    Terpentin

    G

    Terpentinersatz

    Geschirrspülmittel

    Thermometer

    Gießharz

    Tierpräparate (i. d. R. arsenhaltig)

    Gifte

    Tipp-Korrektur

    Glasreiniger

     

     

    U

    H

    Universalreiniger

    Haarpflegemittel

    Unkrautvernichtungsmittel (Herbizide)

    Haushaltschemikalien

    Unterbodenschutz

    Herbizide (Unkrautbekämpfungsmittel)

     

    Holzpflegemittel

    V

    Holzschutzmittel - insektizithaltig

    Verdünnung

    - auf Teerbasis

     

    - wasserlöslich

    W

     

    Wachse

    K

    Wäschebleichmittel

    Kaltreiniger

    Waschmittel

    Klebstoffe

    WC-Reiniger

    Kondensatoren

    Weichspüler

    Kontaktkleber

    Wühlmausköder

    Körperpflegemittel

     

    Kosmetika

    Z

    Kunstharze

    Zweikomponentenkleber

     


    Nicht zum Sondermüll gehören reststofffreie Behältnisse. Reststofffrei bedeutet: spachtelrein und tropffrei. Reststofffreie Verkaufsverpackungen mit dem "Grünen Punkt" geben Sie in den "gelben Sack", andere Behältnisse können mit dem Haus- bzw. Sperrmüll entsorgt werden.
    Altmedikamente müssen in der Apotheke abgegeben werden.

     

    Was kostet das?

    Die Abgabe der Abfälle ist kostenfrei. In den Gebühren, die Sie jährlich für Ihre Abfallentsorgung bezahlen, sind diese Kosten bereits enthalten.

     

    Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an:

     

    Abfallwirtschaft Lahn-Fulda, kostenfreie Servicenummer: (0800) 253 1000, Email: info@a-lf.de
    Stadt Fritzlar (Sachgebiet Abgabewesen) - Tel. (05622) 988-647 oder -677


    UMWELT-TIP: Sonderabfälle vermeiden ist der beste Umweltschutz!



    Seitenanfang | Sitemap | Aktuelles | Veranstaltungen | Impressum | Datenschutz | Kontakt | E-Mail
    (C) 2019 Magistrat der Stadt Fritzlar